Emeka Ogboh

Emeka Ogboh stammt aus Nigeria und lebt in Berlin. Er arbeitet vor allem mit Sound und Video, um Städte zu erkunden und kosmopolitische Räume mit ihren einzigartigen Charakteren zu erfassen. Neben Audio erkundet Ogboh auch Nahrung und Geruchserfahrungen – ein neues Interessensgebiet in Zusammenhang mit der aktuellen Geschichte und der Frage, wie sich Nostalgie und Erinnerung in der Wahrnehmung der Gegenwart manifestieren. Ogboh hat sowohl in Nigeria als auch international ausgestellt, u. a. 56. Venice Biennale; Centre for Contemporary Art, Lagos; Dak’Art Biennale, MassMoca Massachusetts. Ogboh erhielt 2014 das Berliner Künstlerstipendium des DAAD und ist Mitbegrüder des Video Art Network Lagos. Er gewann 2015 den Wettbewerb, ein Kunstwerk für das Friedens- und Sicherheitsgebäude der Afrikanischen Union in Addis Abeba, Äthiopien, zu gestalten und erhielt 2016 den Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen.

Vorschau

ISBN 978-3-941644-91-5
EUR 29,00