Roselyne Titaud

Erstmalig wurde Roselyne Titaud 1994 bei einer Ausstellung im Museum of Modern Art in Saint-Etienne mit Bildern von Bernd & Hilla Becher, Thomas Ruff und Thomas Struth konfrontiert. Sie begann daraufhin zu fotografieren und in einem Flügel des Museums die Techniken des Entwickelns und Abziehens zu erlernen. Auch wenn diese ästhetische Erfahrung elementar war, löste sie sich dann von dieser Tradition und der Distanz, die sie zu ihrem Thema etabliert hatte. Durch Menschlichkeit und einer soziologischen Herangehensweise haucht sie ihren Bildern Leben ein, privat und unmittelbar.

Häufige Wechsel ihres Wohnorts haben ihren Blick für eine Vielzahl an Lebensräumen, Inneneinrichtungen und dekorativen Elementen geschärft. Dies löste ihre Neugier für die Zusammenstellungen von Objekten aus, wie sie sich auf Kommoden, Tischen oder Regalen finden. Aktuell, nach 13 Jahren Einrichtungsfotografie, befasst sich ihre Arbeit mit dem Außenraum, aber in sofern immer noch mit dem vorherigen Thema verbunden, als sie sich nach wie vor mit dem beschäftigt,  was die Deutschen "Heimat" nennen – ein ins Französisch nicht zu übersetzende Wort – welches sowohl Haushalt als auch das Heimatland suggeriert.

2004 wählten Dirk Snauwert und Isabelle Bertolotti Roselyne Titauds Serie vom Kloster Bas-en-Basset für "rendez vous 2004" im MAC in Lyon aus. 2006 wurden ihre interiors bei den Rencontres d'Arles für den Preis "voice off" des Festivals ausgewählt. 2008 hatte sie dank der Gesellschaft Art 3 eine Künstlerresidenz in Stuttgart und von 2009 bis 2010 in der Akademie Solitude. 2010 zog sie nach Berlin wo sie seither lebt und arbeitet. Ihre Arbeiten werden regelmäßig in Frankreich und Deutschland gezeigt. 2012 präsentierte sie ihre Bilder im portfolio review im Musée de l'Elysée in Lausanne. 2014 stellte sie im Museum für Fotografie Braunschweig aus. Im selben Jahr wurde ihr erstes monografisches Buch visites beim Kehrer Verlag herausgegeben. 2015 präsentierte die MACA Saint-Etienne Roselyne Titauds erste Einzelausstellung inszenieren in Frankreich und 16 Drucke von ihrer Berlin Serie visites wurden von der Berlinischen Galerie in Berlin angekauft.

Erhältliche Titel des Künstlers

 
ISBN 978-3-941644-85-4
EUR 18,00